Lohnt sich ein Teich im Garten?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Gartenteich im eigenen Heim

Das eigene Heim dient als absolute Oase, hier kann man sich wohlfühlen, abschalten und einfach mal den Stress aus dem Alltag vergessen. Entsprechend schön möchte man es sich auch machen. Dazu gehört nicht nur das Innere des Hauses, sondern auch der Garten. Hier gibt es sicherlich viele Möglichkeiten für Entspannung zu sorgen, schöne Gartenmöbel und eine gemütliche Sitzecke sind das eine. In der chinesischen Mentalität werden fließende Gewässer an allen erdenklichen Stellen integriert, denn sie sollen für Erholung und Wohlbefinden sorgen. Im Haus sind Zimmerbrunnen eine schöne Möglichkeit, im Garten kann ein Gartenteich für das Maximum an Erholung sorgen. So ein Teich ist im Grunde eine wirklich schöne Variante, die eigene Gartenoase in Szene zu setzen, zudem kann er auch relativ leicht selbst angelegt werden. Kleine Teichbewohner sorgen für zusätzliche Unterhaltung, beim Blick in den Teich. Denn ein gesunder Teich lockt viele Tiere an.

Gartenteich ein Biotop für Teichbewohner
Gartenteich ein Biotop für Teichbewohner

Den Gartenteich selbst anlegen

Im Grunde ist es sehr einfach, einen Gartenteich in den Garten zu holen. Selbstverständlich sind hier ein wenig Recherche und Planung notwendig, damit das Unterfangen auch Erfolg versprechend wird. Bei Bedarf finden sich im Internet zahlreiche Informationen, wie die Kuhle für den Teich ausgehoben und am Ende richtig aufgefüllt wird. Das einzige, was wirklich von Nöten ist, sind einige helfende Hände, denn wenn die Teichfolie platziert wird, braucht man je nach Teichgröße einige starke Männer, die ihre Kraft zur Verfügung stellen. Doch das Ergebnis wird die Mühen belohnen. Wer sich noch einige Teichbewohner in den Teich setzen möchte, sollte hier besonders die Wartezeiten beachten, denn das Wasser muss zuerst eine Weile ohne Fische bestehen, diese könnten bei sofortigem Einsetzen Schaden nehmen, schließlich muss zunächst ein lebensfreundliches Biotop entstehen. Wie der Teich angelegt wird, ist im Grunde individuell, man sollte sich fragen, was für Entspannung sorgt und dann seinen Wunschteich entwerfen. Ufergestaltung, eventuell Beleuchtung, je nach Größe auch eine Teichbrücke – bei der Planung ist Kreativität gefragt.

Den Teich zum Leben erwecken

Ein Gartenteich besteht nicht zwingend nur aus Wasser und dekorativen Pflanzen, es gibt viele Teichbewohner, die sich in jeder Jahreszeit über im Wasser wohlfühlen. Ein belebter Teich sorgt für Entspannung und absolutes Wohlempfinden, denn es macht einfach Freude den Fischen zuzusehen. Hat man konkrete Wünsche und Vorstellung, ist es sinnvoll, sich im Vorfeld auch mit den Teichbewohnern und ihren Erfordernissen auseinanderzusetzen. Natürlich sollte man sich in diesem Bereich informieren, welche Fische und Wasserbewohner sich für die Haltung im Garten eignen, es gibt durchaus einige Lebewesen, die beispielsweise den Winter in einem Gartenteich nicht überleben würden. Gerade das Überwintern von Fischen setzt eine Mindestgröße wie auch eine Mindesttiefe voraus. Ebenfalls brauchen Fische ausreichend Platz. Je mehr Fische später eingesiedelt werden sollen, umso größer muss das Nassbiotop sein. Ein weiterer Gedankengang sollte der Teichpflege gewidmet werden. Zwar reguliert sich ein gesundes Klima durchaus, aber auch das Kippen des Gewässers kann passieren. Im Winter muss ein Mindestmaß an Pflege gewährleistet sein, ebenso wie in den übrigen Monaten. Doch angesichts des großen Wellnessfaktors, der von einem wunderschön anzusehenden Biotop ausgeht, sollte kein Garten ohne einen schönen Teich auskommen müssen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment